Der Vorstand

Dem Vorstand gehören weiter an: der Kassierer, der Schriftführer und Beisitzer.
Die Vereinsräume befinden sich in der Weimarer Straße 22, 36039 Fulda.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt zur Zeit inkl. Bezug der Zeitschrift
"Der Bayerische Krippenfreund" 24,00 Euro im Jahr
(Stand 01/2017)

1. Vorsitzender

Jochen Happel
Kinzigstr. 7
36124 Eichenzell
Telefon: 06659 – 986445
Mobil: 0177 – 6514534
Telefax: 0661 – 8334934

2. Vorsitzender

Wolfgang Neidert
Turmstr. 65
36093 Künzell
Telefon 0661 – 33464
Telefax: 0661 – 3803542

Kassierer

Günter Steinacker
Kurfürst-Wilhelm-Str. 15
36093 Künzell

Geistlicher Beirat:

Christoph Kreitmeier, Ingolstadt

 

 

Vereinsgeschichte

"Gott kommt in unsere Welt" - und wir dürfen ihn nicht nur für uns selber aufnehmen in dem Kind von Bethlehem, wir dürfen ihn auch in dieser Welt begleiten und auf seinen Wegen zu und mit uns Menschen. Als Krippenfreunde tragen wir seine Botschaft nicht nur im eigenen Herzen, sondern bringen sie auch anschaulich unter die Menschen.1)

Impulsgeber der Fuldaer Krippenarbeit war der Franziskanerpater vom Kloster Frauenberg in Fulda, Prof. Dr. Ewald Müller. Als Lehrer künftiger Franziskanerpriester war er davon überzeugt, seinen Klerikern die Weihnachtskrippe als unverzichtbares Mittel bei der Verkündigung des Geheimnisses von der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus bewusst zu machen. Zunächst mit der Mittelgruppe als Kern der Krippendarstellung begonnen, spürte er bald, dass diese Idee ein Umfeld in der christlichen Bevölkerung und des Fuldaer Umlandes brauchte. So ergänzte er einerseits die Mittelgruppe um eine Reihe Assistenzfiguren und Landschaftsdarstellungen als Hintergrund. Andererseits ging er auf die Lehrer zu. Über sie kam die Krippenidee und ihre Verwirklichung in die Schulen und Pfarreien. In ihrem nunmehr 80-jährigen Bestehen bemühen sich die Fuldaer Krippenfreunde, das Geheimnis der Menschwerdung Gottes zu bewahren und über die Krippendarstellung den Menschen nahe zu bringen. Die Arbeit konzentriert sich vor allem auf den Aufbau von Krippen in der Adventszeit in den hiesigen Altenheimen, die Aufstellung der Krippe in der Frauenbergkirche, die Präsentation einer Großkrippe auf dem jährlichen Weihnachtsmarkt in den Wochen des Advent, Krippenausstellungen, die Pflege des Brauchtums mit der Aussendung der Herbergsschreine und die Pflege von Kontakten zu in- und ausländischen Krippenfreunden.

1)Pater Claudius Groß OFM, Geistlicher Beirat, Einführungswort im Programm der Arbeitsgemeinschaft der Fuldaer Krippenfreunde e. V. 2008/2009